Ethik in der Wissenschaft – Fake News & Deep Fakes: Informatik in der Verantwortung?

am Di, 19.11.2019 ab 19:30 Uhr, der Eintritt ist kostenlos

im ehemaligen Konsumgebäude Alte Schmelz 64, 66386 St. Ingbert

Koordination: Prof a. D. Dr. – Ing. Horst Altgeld | Kontakt: horst.altgeld@mintcampus.de

Referent: Kevin Baum,
Lehrstuhl für praktische Philosophie und Gruppe für zuverlässige Systeme und Software, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Die Gesellschaft von morgen wird entscheidend von den Errungenschaften der Informatik von heute geprägt. Welche Verantwortung ergibt sich daraus für die Informatiker? Und wie kann ein Wissenschaftler und Entwickler dieser Verantwortung gerecht werden? Wenn selbstfahrende Autos auf unseren Straßen fahren sollen, wenn Social Bots Inhalte im Internet verbreiten und wenn Künstliche Intelligenz zum Werkzeug zur Genese von Fake News wird, dann kommt die Informatik nicht umhin, sich gesellschaftliche und ethische Fragen stellen zu lassen und selbst zu stellen.
Welche Grundprobleme stellen sich für Informatiker als Wissenschaftler? Wie geht man mit konkreten, realen Problemen und Interessenkonflikten um? Wie vermittelt man moralische Kompetenz schon im Studium? Kevin Baum berichtet von seinen Erfahrungen mit der Vorlesung Ethics for Nerds, der saarländischen Antwort auf letztgenannte Frage, und diskutiert die übrigen Fragen anhand konkreter Beispiele.

Kevin Baum erlangte seinen Master of Science in Informatik 2013 und seinen Master of Arts in Philosophie 2014 an der Universität des Saarlandes. Seitdem ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter dieser beiden Fachrichtungen und promoviert in ihnen. Zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Holger Hermanns von der Gruppe für zuverlässige Software und Systeme der Universität des Saarlandes entwickelt Baum seit 2015 die 2019 vom Stifterverband ausgezeichnete Vorlesung Ethics for Nerds, die überregional Aufmerksamkeit erlangte. Die jährlich stattfindende Vorlesung führt Informatikstudierenden die ethischen Dimensionen der Forschung
und Entwicklung im Bereich Informatik vor Augen und vermittelt
moralphilosophische Grundkompetenzen.
Baums Forschung widmet sich einerseits Fragen der individuellen Verantwortung in kollektiven Kontexten wie dem Klimawandel – oder eben der Verantwortung eines Wissenschaftlers im Kontext des gesamten Wissenschaftsbetriebs –, andererseits aber auch Fragen der Implementierung von Moral und Erklärbarkeit in künstlichen Systemen, der sogenannten Maschinenethik und Maschinenenerklärbarkeit.
Obwohl selbst noch Doktorand schob Baum 2018 das von der Volkswagen
Stiftung geförderte Projekt „Explainable Intelligent Systems“ (EIS) an und brachte Wissenschaftler aus vier Fakultäten der Universität des Saarlandes – Philosophie, Informatik, Psychologie und Rechtsinformatik – zusammen.
Seine Expertise machte Baum in den letzten Jahre zunehmend zu einem
gefragten Redner, Interviewpartner und Berater. Zusammen mit anderen
Nachwuchswissenschaftlern aus dem Umfeld der Universität gründete Baum Mitte dieses Jahres ALGORIGHT, den saarländischen Think Tank für gute Digitalisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.